Das Sammeln


Das Sammeln

 Briefmarkenverein Zetel und Umgebung e.V


 

Warum sammeln wir Briefmarken „im Verein“

 

 

 

•Wir erhalten laufend und schnell die neuesten Informationen über alle Sammelgebiete der Philatelie bei den

Vereinstreffen.

•Wir beziehen 12 x im Jahr die Fachzeitschrift Philatelie frei Haus.

•Wir  erhalten 3 x im Jahr die Landesverbandsnachrichten frei Haus.

•Wir nutzen die Möglichkeit an den Vereinsabenden Kataloge, Fachzeitschriften und spezielle Fachliteratur

auszuleihen.

•Wir bekommen Rat und Hilfe beim Auf- und Ausbau unserer Briefmarkensammlungen.

•Wir erhalten ermäßigte Eintrittspreise bei Veranstaltungen des BDPh und vieler Vereine.

•Wir haben Rechtsschutz bei Kauf und Tausch (ab 50 Euro)

•Wir schalten kostenlos eine Kleinanzeige in der Philatelie.

•Unser Verein verfügt über alle erforderlichen Hilfsgeräte zum Erkennen und Prüfen von Briefmarken und kann

bei Verdacht auf Fälschungen (evtl. durch Hinzuziehen von Fachleuten des BDPh-Sammlerschutzes) helfen.

•Unser Verein verfügt über ein Fülle von aktuellen Katalogen für Einzelmarken, Brief- u. Ganzsachen,

Bildpostkarten usw.

 

 

Sammelgebiete

 

Ländersammlungen: 

       

Aland Inseln

Berlin

Deutsches Reich

Bundesrepublik Deutschland 

Deutsche Demokratische Republik                             

Deutsche Kolonien

CEPT Länder

Ungarn

Schweiz

Großbritannien

Saarland

Westaustralien

 

Motive: 

 

Heilpflanzen   Leuchttürme  Flugzeuge  Eisenbahnen  Olympiade   Vögel   Schiffe   Hunde   Katzen

Fische   Pilze   Schmetterlinge   Pferde  Rosen   Eisbären  Arktis   Akt   Weltraum   Blumen (Dauerserie)

Leichtathletik   Schwäne


Besondere Sammelgebiete:

 

Kriegsgefangenenpost   Interniertenpost   Inflationsbriefe   Bautenserie   Münzen   Feldpost   Ansichtskarten

Druckträger   Posteigenwerbung   Heimatsammlung   Deutsche Staaten   Alt-Saar   Memel

Deutsche Belege 1900-1950

 

                                                                                       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Nach Plinius dem Älteren, der um 77 n. Chr. die erste überlieferte naturwissenschaftliche Enzyklopädie verfasste, ist die Pfingstrose (Paeonia) die älteste Gartenblume..

Kein heimisches Tier kann es in der Kletterkunst mit dem Eichhörnchen aufnehmen, das sich artistisch durch die Zweige schwingt, wobei es seinen buschigen Schwanz gekonnt als Steuerruder und Balancierstange benutzt. .

Junge Wildkatzen sind ein seltener Anblick in der freien Natur, da sie sehr scheu sind und zurückgezogen leben.

Zwischen Bingen und Koblenz erhebt sich auf  einem 160 m hohen Schieferkegel hoch über dem Städtchen Braubach die mächtige Burg Markstein.

Copyright by Briefmarkenverein Zetel e.V. 2015

Copyright © All Rights Reserved